Unsere Gemeinschaftsschule

Zum Schuljahr 2016/2017 ist die Gotthard-Müller-Schule mit zwei fünften Klassen als Gemeinschaftsschule (im Verbund mit der Grundschule) gestartet.

Dadurch bietet sich uns die Chance, Schule neu zu gestalten und mit zeitgemäßen Lernangeboten den veränderten Anforderungen des Lebens in unserer Zeit gerecht zu werden.

Die Gemeinschaftsschule (kurz: „GMS“) ist eine leistungsstarke und sozial gerechte Schule, sie bietet ein vielfältiges und motivierendes Lernangebot.

Unsere Schüler und Schülerinnen werden ohne Unterteilung in die verschiedenen Schulformen unterrichtet, sie lernen in ihren Lerngruppen voneinander und miteinander.

Die Kinder und Jugendlichen werden in ihren individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten gefordert und gefördert, Lerninhalte und Lerntempo werden soweit wie möglich und wenn sinnvoll von ihnen selbst bestimmt, Selbstverantwortung wird groß geschrieben.

Wir begrüßen die Unterschiedlichkeit unserer Schüler und Schülerinnen ausdrücklich und sehen diese Vielfalt als besondere Chance.              

Damit wir den Bedürfnissen aller Kinder gerecht werden können, unterrichten an der GMS auch Lehrkräfte der Realschule und des Gymnasiums.

Die GMS ist eine inklusive Schule, Kinder und Jugendliche mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf werden gemeinsam unterrichtet. Hierbei unterstützen uns Lehrkräfte der Sonderpädagogischen Beratungs- und Bildungszentren (SBBZ).

Die GMS sorgt für Erfolgserlebnisse im schulischen Alltag und stärkt so die Motivation und die Lernfreude. 

Die uns anvertrauten Schüler und Schülerinnen werden auf ihrem individuellen Leistungsniveau unterrichtet; der Wechsel in ein anderes Niveau ist i.d.R. während der gesamten Schulzeit möglich.                      

 

Visualisierung Behnisch Architekten
http://behnisch.com/work/projects/1400

“Sitzenbleiben“ findet nicht mehr statt, sondern wird abgelöst durch intensive Förderung und eine individuelle Beratung.                      

Aussagekräftige Beschreibungen zum Stand der Lernentwicklung ersetzen die Ziffernnoten. Traditionelle Noten gibt es nur in den Abschlussklassen oder beim Wechsel auf eine andere Schulform. Regelmäßige Informations- und Rückmeldegespräche oder Lernentwicklungsgespräche zwischen Schüler/in, Erziehungsberechtigten und Lehrkraft oder Lernbegleiter sorgen für Transparenz über den Lernprozess und den augenblicklichen Lernstand.                                            

Für die umfassende Information und Beteiligung der Eltern am Lernprozess ihrer Kinder dienen außerdem unser Elternsprechtag, der Tag der offenen Tür und zahlreiche weitere Gesprächsanlässe.

Nach dem Besuch der Grundschule können Kinder mit allen Bildungsempfehlungen auf die GMS wechseln, wir bieten alle Bildungsstandards, den der Hauptschule, der Realschule, des Gymnasiums, an. So sind nach Klasse 4 alle Wege offen, der noch zu wählende Abschluss wird erst später im Laufe der Schulzeit festgelegt.

Die GMS ist eine gebundene Ganztagsschule, der Unterricht findet an drei Tagen, montags, dienstags und donnerstags, verbindlich bis 16.15 Uhr statt.                                                                                                  

Mittwochs und freitags endet der Unterricht spätestens um 12.45 Uhr. Lehrerzentrierte Unterrichtsphasen, selbstgesteuerte Lernzeit wechseln sich mit Phasen der Bewegung und Entspannung sinnvoll und rhythmisiert ab.                                                                                               Der gewohnte Unterricht wird durch vielfältige Angebote und Aktivitäten aus dem kulturellen/musischen/sportlichen Bereich, unterstützt durch unsere zahlreichen Kooperationspartner, ergänzt und bereichert.

Unser diesjähriges Angebot: siehe Stundenplan Klasse 5 oder Link: Unsere Partner ((Links folgen noch))

 

Die Gemeinschaftsschule vermittelt alle Abschlüsse der Sekundarstufe, nach Klasse 9 oder Klasse 10 kann der Hauptschulabschluss, nach Klasse 10 der Realschulabschluss abgelegt werden. Ab Klasse 6 bieten wir Französisch als zweite Fremdsprache an, so dass nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 10 auch ein Wechsel auf ein berufliches oder allgemeinbildendes Gymnasium möglich ist, um dort das Abitur abzulegen.

 

An der GMS wird viel Augenmerk auf die Einrichtung der Klassen- und Aufenthaltsräume gelegt, denn andere Lernformen benötigen veränderte Lernarrangements in veränderten Räumen. Die Atmosphäre spielt eine für die Lernfreude und die Motivation nicht zu unterschätzende Rolle.

 

Deshalb freuen wir uns besonders auf das Schuljahr 2019/20, ab diesem Zeitpunkt werden all unser Schüler und Schülerinnen in neuen Klassenzimmern und neuem Gebäude, entworfen vom Architekturbüro Behnisch, unter Berücksichtigung der Erfordernisse modernen Lehrens und Lernens und einer guten Schule, unterrichtet.